Schon im Jahre 1300 v. Chr. gewährte Pharao Ramses II dem verstoßenen Hethiterkönig Urhi-Teshup in Ägypten Asyl. Sechs Städte – so war Gottes Anweisung an Moses – wurden im Alten Testament als Orte der Zuflucht auserkoren, damit Flüchtlinge, Fremde und Besucher dort unterkommen könnten. Asyl hatte von Beginn an sowohl einen politischen als auch einen humanitären Aspekt. Gerade innerhalb der Religionen spielten Flucht und Asyl große Rollen: So flüchtete doch Jesus mit seinen Eltern nach Ägypten und der Prophet Mohammed erhielt mit seinen Anhängern Asyl in Medina, als er vor den Islamgegnern flüchten musste. . . . . . . Albert Einstein, Grace Kelly, Jesus von Nazareth, Bob Marley, Marc Chagall, Susanne Daubner, Dalai Lama, Anne Frank, Dieter Hallervorden, Hans-Dietrich Genscher, Willy Brandt, Marlene Dietrich, Victor Hugo, Giacomo Casanova,
Ernst Bloch, Erich Fried, Madeleine Albright, Thomas Mann, Neven Subotic, Yared Dibaba, Bruno Kreisky, Mia, Isabel Allende, Sigmund Freud, Steve Jobs, Ernst Bloch, Peter Paul Rubens, Levi Strauss, Karl Marx, Aristoteles Onassis, Julian Assange, ...

                                                           Flüchtlinge gibt´s überall


Zum Geleit

 

 

Flüchtlingsrat Niedersachsen dankt den ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Engagierten

 

 

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. dankt zum Internationalen Tag des Ehrenamtes allen freiwillig in der Flüchtlingshilfe und gegen Rassismus Engagierten für ihren unermüdlichen Einsatz. Ihr Einsatz in Helfer_innenkreisen, Vereinen und Initiativen ist unverzichtbar und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Nach wie vor sind viele Menschen in der Flüchtlingshilfe in Niedersachsen aktiv und leisten täglich großartige Arbeit. Sie nehmen hohe emotionale Belastungen und immer neue, das Leben der Geflüchteten erschwerende Rechts- und Verordnungslagen in Kauf. Mit hohem zeitlichen Aufwand stellen sie sich auch dem zunehmenden rassistischen Gegenwind aus Teilen der Gesellschaft entgegen.

Ihr Engagement umfasst die unterschiedlichsten Lebensbereiche und begleitet die Geflüchteten von der Ankunft und ersten Orientierung in Niedersachsen über Sprachpatenschaften hin zur Unterstützung bei der Wohnungs- und Arbeitssuche. Ehrenamtliche geben Asyl- und Bleiberecht Suchenden Orientierung im Labyrinth der Paragraphen. Sie netzwerken erfolgreich mit Beratungsstellen, Anwält_innen, Behörden, Gesundheitsdiensten und Bildungseinrichtungen und sind damit auch für Verwaltungen und Fachdienste eine unverzichtbare Ressource.

„Die sich ständig wandelnden Herausforderungen stellen sowohl Geflüchtete als auch Unterstützer_innen vor immer neue Schwierigkeiten“, sagt Kai Weber, Geschäftsführer des Flüchtlingsrats. Denn Flüchtlinge haben vielfältige Bedarfe: Sie sind in Sorge um im Herkunftsland zurückgelassene Angehörige, dürfen ihre Familien jedoch vielfach nicht nachholen. Selbst Personen aus bekannten Kriegshöllen wie Afghanistan oder Somalia ist eine Asylanerkennung nicht mehr sicher. Das Bemühen Geflüchteter um Integration in Bildung oder Arbeitsmarkt scheitert nicht selten an der Bürokratie.

 

„Dass Ehrenamtliche dennoch mit ihrer Solidarität bei der Stange bleiben, verdient umso mehr unseren Respekt und unsere Anerkennung“, so Weber. Denn das Engagement der Unterstützer_innen für hierzulande Schutzsuchende braucht selbst Unterstützung. Mehr Wertschätzung aus der politischen Klasse und der Gesellschaft wären hier allemal zielführend. Aber auch gegenseitig machen sich die landesweit in Gruppen oder vor Ort im Alleingang Engagierten im Zuge regelmäßiger Treffen mit Gleichgesinnten stark. Zuletzt haben sich rund 70 Engagierte beim Initiativentreffen am 18.11.2017 in Hannover gegenseitig gestärkt und ein Ende der unmenschlichen Politik bei der Verhinderung des Familiennachzugs gefordert. Weitere Informationen zur regelmäßigen Vernetzung der Flüchtlingsinitiativen in Niedersachsen können hier nachgelesen werden.

 

Hintergrund:

Am 5. Dezember ist der von der UN 1986 beschlossene Internationale Tag des Ehrenamtes. Dieser Gedenk- und Aktionstag dient der Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements.


Cadenberge hilft / Hadeln hilft

Informationen speziell für die Orte

und umzu



Informationen über Deutschland - täglich aktualisiert


Neues Zahlen zu Flüchtlingen aus Afghanistan

Vergleich der Anerkennungsquoten afghanischer Asylsuchender in ausgewählten Ländern:

                Neueste Studie vom 1.12.2017 "EU Migration Policy and Returns: Case Study on Afghanistan" von ECRE

 

Land

2015

2016

2017 (Q1-3)

Switzerland

92.1%

89.4%

91.4%

Germany

72.2%

55.8%

47.3%

Austria

78.4%

56%

70.7%

Belgium

77.3%

59%

59.7%

Greece

60.5%

48.8%

65.9%

Sweden

54.5%

45%

44%

Finland

71.6%

42.4%

45%

Norway

82.2%

30%

34.7%

Hungary

-

6.1%

23%

Bulgaria

-

2.5%

1.2%

                                 Q 1-3 = Quartal 1-3.2017

Quelle - © ECRE  Klick mich zum Original (in engl. Sprache)




Jobvermittlungsseite 

Arbeitsstellen in Deutschland Klick mich


Neu +++ Neu +++ Neu +++ Neu +++ 

 

Schwimmkurs für Männer in der Wingst

 

Ab 13.1.2018 findet jeweils am Samstag ab 9.00 ein Schwimmkurs für Männer statt. (10 mal)

Abfahrt in Cadenberge- Lidl-Parkplatz: 8.40.

 

Anmeldung über:  cadenbergehilft@gmail.com

 Stand 10.12.: Anmeldungen bisher: 14


Deutsch-Kurse - etc.

5.12.2017Kurs 

Hallo miteinander,

 

im ev. Bildungszentrum in Bederkesa wird ab 08.1.18 wieder ein C1-Kurs angeboten.

Kurstage sind Freitags ab 14 Uhr und Samstag und Sonntags zwischen 9/10-15 Uhr.

Voraussetzungen ist i.d.R. Sprachniveau B1, davon kann aber im Einzelfall auch abgewichen werden, wenn besondere Lernmotivation zu erkennen ist.

Frauen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Im Dezember wird es noch ein Informationstreffen mit allen BewerberInnen für den Kurs geben.

Das Bildungszentrum wird wahrscheinlich wieder einen Bus organisieren, der die TN aus unserem ländlichen Bereich nach Bederkesa bringt und abholt.

Eine schriftliche Bewerbung für den Kurs ist so bald wie möglich zu richten an:

Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa

z.Hd. Herr Dr. Matzen - Tel.: 04745 94950

Alter Postweg 2

27624 Geestland

Aktuelle

VHS-Kurse

Für Nachfragen:

Volkshochschule im Landkreis Cuxhaven e. V.
Debstedter Str. 5 a
27607 Geestland
Telefon: 04743 9221-23
Fax: 04743 9221-55
E-Mail: 

c.techel@vhs-lk-cux.de 

Internet: www.vhs-lk-cux.de

                                 

 

                      Rote Schrift: Kein Platz mehr ---- Grüne Schrift: Es sind noch Plätze frei


Schülerinnen aus unterschiedlichen Ländern lernen Nähen

in der  "Nähstube" von Cadenberge hilft und der ev.Kirche

Ein Klick auf die Bilder vergrößert!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

© NEZ - 20.11.2017 - 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 


Der internationale Computerworkshop (für deutsche, afghanische, syrische und Frauen aus anderen Ländern fand am Wochenende (21. + 22.10) im ev. Gemeindehaus in Cadenberge statt. Finanziert durch unser Landesministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung schulte eine freundliche, sehr professionelle Fachkraft - Frau Barbara Fritz - der Organisation Kargah (Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit, Hannover) 12 Frauen an PC´s. Wie man auf den Fotos sehen kann, hatten alle viel Spaß beim Lernen. Und das gemeinsame Essen der mitgebrachten Speisen sorgte für einen schönen Gaumengenuß!


Vor 2 Jahren waren Vater + 2 Kinder bei uns in der Turnhalle.

Jetzt ist die Familie endlich zusammen - Wie schön!!

 


Filme aus CUX - Refugees Rap - Ringelnatz // Das letzte Kleinod + Refugees

Ein Theater-, Film- und Fotoprojekt rund um den Künstler Ringelnatz für junge Menschen mit Fluchterfahrung

Die jungen Menschen kommen aus Syrien, Iran, Afghanistan, Somalia und von der Elfenbeinküste und leben jetzt in Cuxhaven oder im Landkreis. Sie wollen sich mit ihrem neuen Lebensort identifizieren und haben im Projekt „Refugees Rap Ringelnatz“ auf besondere Art und Weise Gelegenheit dazu. Die etwa 20 Teilnehmer*innen mit Fluchterfahrung erkunden Texte und Wirkungsorte von Ringelnatz in Cuxhaven und entwickeln daraus Material für Szenen mit Theater, Musik, Rap, spoken word und Choreographien.

 


Träger des Projektes: Aktion Kinderbetreuung e.V.

Bündnispartner: Paritätischer Cuxhaven, Jugendmigrationsdienst, „das junge Kleinod“, „Creaclic“, Ringelnatz Museum, Stadt Cuxhaven

 

Das Projekt findet statt mit freundlicher Förderung von „Kultur macht stark“.

 

 

Die jungen Leute im Alter von 18 bis 26 Jahre begeben sich auf eine besondere Spurensuche durch Cuxhaven. Sie begegnen dem Schriftsteller Joachim Ringelnatz im Museum und an verschiedenen Orten in Cuxhaven. Ringelnatz wird mit dem „Heute“ verbunden und verhilft den geflüchteten jungen Menschen zu einer Identifizierung mit ihrem Lebensort. Sie erhalten einen erweiterten Umgang mit der neu erlernten Sprache und machen so auch anderen Jugendlichen „Lust“ auf Sprache und bringen einen neuen Blickwinkel auf einen bekannten Poeten.








DIE KUNST DES KÄMPFENS (15.-17.12.2017) 

Lust, eine Kampfkunst auszuprobieren?

 

 Wir wollen uns vom 15.-17. Dezember mit dem Thema Kämpfen beschäftigen. Du bekommst die Möglichkeit, einen ersten Einblick in Kampfkunst und Selbstverteidigung zu gewinnen. Ein Karate-Trainer wird uns dafür erste Schritte im Karate (Okinawa Goju-Ryu) zeigen. Fairness und Achtung vor sich selbst und Anderen und natürlich auch der Spaß stehen an dem Wochenende im Mittelpunkt. 

Du kannst viel selber ausprobieren und lernen. Wir werden aber auch Zeit haben, uns auszutauschen:

• Welche Regeln braucht man beim Kämpfen, was ist fair? 

Spaß am Kämpfen und Selbstverteidigung – passt das zusammen?

• Gibt es Kampfkunst-Helden und Heldinnen aus den Medien, was macht sie aus?

• Deine Fragen und Ideen….

Wer?

• Alle zwischen 16 und 27 Jahren

• Du brauchst keine sportlichen Vorkenntnisse oder besondere Fähigkeiten. Wichtig ist nur dass du Lust hast, Kampfkunst einmal selber auszuprobieren.

• Die Teilnahme ist auch mit geringen deutschen Sprachkenntnissen möglich. Wir versuchen uns auf euch einzustellen.

Wann?

15.-17. Dezember 2017

Start: 16h am Freitag, wir organisieren ein Shuttle von Himmelpforten (letzte Station im HVV-Gesamtbereich) ins ABC für den Zug um 16.08

Ende: 15.30h am Sonntag, wir organisieren ein Shuttle vom ABC nach Himmelpforten für den Zug um 15.51 

Wo?

ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll

 

Mitbringen?

Lockere Sportkleidung, z. B. lange Hose, T-Shirt und Sportschuhe 

 

Team:

Bodo Haß: er unterrichtet seit 25 Jahren Karate. Seit 2003 arbeitet er zusätzlich in einer Schule mit Kindern und Jugendlichen im „Bewegungsfeld Kämpfen“. Bodo ist Physiotherapeut, Kampfesspiele®-Anleiter, besitzt eine B-Trainer-Lizenz im Deutschen Karateverband und den 4. Dan (Meistergrad) im Okinawa Goju-Ryu-Karate. „Ich freue mich auf ein Wochenende, an dem wir uns viel bewegen und auf unterschiedlichste Weise den Kampfkünsten nähern werden!“

Birte Frische: im ABC arbeitende Medienpädagogin, Projektleiterin von „Connecting“ und aktive Karateka (1. Dan Okinawa Goju-Ryu Karate).

 

Kosten?

30€ pro Person inkl. Übernachtung und Verpflegung in gemütlichen Mehrbettzimmern.

Wenn du den Teilnahmebeitrag nicht bezahlen kannst aber gerne teilnehmen willst: sprich uns an, wir finden eine Lösung.

Ansprechpartnerin: Birte Frische, bf@abc-huell.de --- Telefon: 0151 / 20187528

Anmeldung hier: http://www.abc-huell.de/2017/09/19/die-kunst-des-kaempfens-15-17-12-2017/

 



 

 Workshop für Frauen* mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung

Gemeinsam diskutieren, sich ausprobieren, miteinander lernen und entdecken. 

In diesem Workshop sind ausschließlich Mädchen und Frauen unter sich. Ihr könnt die Möglichkeit nutzen, euch kreativ auszutauschen und euch mit eurer eigenen Situation und der von Mädchen* und Frauen* generell auseinanderzusetzen. Wir bieten euch Werkstätten mit verschiedenen Schwerpunkte an, in denen ihr euch ausprobieren könnt:

 

Wir bieten euch verschiedene Schwerpunkte an, in denen ihr euch ausprobieren könnt:

• Texte, Foto, Audio und Video: ob Hörspiele, Comics, Gedichte, Fotosessions oder kurze Filme – alles ist möglich.

• Theater spielen: wir machen verschiedene Übungen, um das euren Themen.

• Selbstbehauptung und Thaiboxen: von Stimme einsetzen und Grenzen klar machen bis hin zu Grundtechniken des Thaiboxens: Schläge, Tritte, Partnerinnenübungen und z.B. Handgelenks-Befreiungstechniken. Hier kann gespürt werden, dass jede Teilnehmerin Kraft hat und schlagen und treten kann.

Malen, zeichnen und basteln: ihr könnt euch kreativ austoben!

Außerdem bleibt viel Zeit für Diskussionen, Spaß und Freizeit. Alles kann, nichts muss. Die Woche ist eine Möglichkeit, mal rauszukommen aus dem Stress des Alltags und aus der Stadt. Es ist ein entspannter Workshop mit Vollverpflegung, wo ihr verschiedene Angebote ausprobieren könnt.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Mädchen* und Frauen*  von 14 -99 Jahren, unabhängig von deutschen Sprachkenntnissen. Du kannst teilnehmen, egal ob du erst ein paar Monate in Deutschland bist und keine Deutschkenntnisse hast, ob du schon länger in Deutschland lebst oder hier geboren bist.

Es gibt während der Workshopzeiten eine Kinderbetreuung für Kinder bis 10 Jahre. Wenn du Kinder mitbringst, schreib bitte in die Anmeldung (unter “Anmerkungen”) wie alt das Kind ist und ob Mädchen oder Junge.

Leitung:

• Andrea Keller (Redakteurin, Pädagogin und Regisseurin – schreibt Texte, leitet Workshops und inszeniert Theater), • Christina Heitfeld (Theaterpädagogin)

• Imke Bartmann (Trainerin bei Sidekick e.V.), • Ezra Hamadeh (Kunststudentin)

Teilnahmebeitrag: 10 € oder mehr - bis 120 Euro nach Selbsteinschätzung, inkl. Unterkunft und Vollverpflegung.

Kannst du den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen, aber willst gerne teilnehmen, sag uns bitte Bescheid!

Ort: ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll

Zeiten:

Beginn 18.30h am Sonntag 18.3.2018 ---  Ende 12.30h am Freitag 23.3.2018

Wir organisieren Shuttles zwischen Himmelpforten (letzte Station im HVV-Gesamtbereich) und Hüll am Sonntag und Freitag.

Anmeldung: über das Formular auf http://www.abc-huell.de/2017/10/12/women-only-18-3-23-3-2018/

Gerne könnt ihr uns aber auch per Mail oder Telefon kontaktieren wenn das Formular ein Hindernis darstellt.

Fragen? Wende dich an Birte Frische: bf@abc-huell.de, Telefon 0151/20187528 


 

Nachhilfe

============

Zielgruppe sind die Flüchtlingsschüler in der OBS Cadenberge ab der 8. Klasse sowie die Schüler der BVJ Klassen, BEK und Pflegeassistenzklasse an der BBS Cadenberge.

 

Raum T14 in der BBS

 

 


 

 

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

 

 

In Cadenberge findet ein

Sportkurs nur für Frauen statt.

 

 

BAUCH-BEINE-PO

 Wann: Der Kurs wird immer Montagabend  von 20.00 – 21.00 sein.

 Wo: Sporthalle Heideweg, neben der Schule

 Kursleiterin: Marita von Bargen, Danziger Str. 6, Cadenberge

 

              Neben flotter Musik kommen Retondobälle, Stretchbänder, Togu-Brasils und vieles mehr zum Einsatz,                    um die Übungen abwechslungsreicher zu gestalten.

Wer neugierig geworden ist schaut gerne mal vorbei.

Ich würde mich freuen.

Marita von Bargen

Die ersten Besuche sind kostenlos. Danach kann man Mitglied im Sportverein werden. Dies kostet nicht viel Geld!

Anmeldung nicht erforderlich!

 

 

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

Hier finden Sie  Film + Fotos vom Lernkurs Fahradfahren

 

... Klick für Cadenberge

 

... Klick für Otterndorf



+++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++


 

Nächster Termin: 

9.12.

Internationales Café in 

CADENBERGE

Jeden 2. Sonnabend im Monat

15.00 -17.00

 

 

 

 

 

 

 

+++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++

+++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++

 

 

Café Kinderwagen in Otterndorf - jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 9.30 - 11.00

Jugendhilfestation OTT, Goethestr. 11


Mehr Infos zum Café Kinderwagen    ... Klick mich

+++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++

+++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++

 

 

Bitte hier für Café Connect anmelden

 

 

... Klick mich

 

Tel.: +49 (0) 4721 35691 oder  mobil: 01716521153




+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

              Mutter und Kind

               Krabbelgruppe

                             (0-3)

         Jeden Dienstag 16.15. -17.00

         Cadenberge, Turnhalle am Heideweg 

         Heideweg 12 - neben der Schule

         TSV-Germania / Sportverein Cadenberge

         Kostenlose Probeteilnahme (mehrmals)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

                           In den Ferien und an Feiertagen

ist die Nähstube nicht geöffnet !


  

Der nächste "Frühstückstreff"

 interessierter FlüchtlingshelferInnen ist am

7.12. 2017 ab 10.00 

im MarC5 in Cadenberge

 

 

 


 

  

Anfahrt zur Diakonie 

 

  Claus-Meyn-Str. 2 

   21781 Cadenberge

 

Anfahrt zum ev. Gemeindehaus 

 Claus-Meyn-Str. 2a

   21781 Cadenberge


 

Die Kleiderkammer in der BBS wurde im Mai geschlossen!

 

 Die Kleiderkammer der Diakonie in der Claus-Meyn-Str. 2, Cadenberge ist für jedermann Dienstags von 16.00 -17.30 geöffnet. 

 

+++++          +++++          +++++          +++++           +++++          +++++          +++++

 

Weitere Angebote der Diakonie in Cadenberge

Diakonisches Werk - Dienststelle Cadenberge

Claus-Meyn-Straße 2, 21781 Cadenberge

Sie erreichen uns Montags-Freitags von 9.00 -12.00

Tel.: 04777-8199 ----- Email: DW.Land-Hadeln@evlka.de

Am Besten verabreden Sie mit uns vorab telefonisch einen Termin!

 


Hier gibt es günstig gebrauchte Möbel etc:

====================================

 

GEBRAUCH(T)SGUT GBR

Möbel, Deko, Hausrat &  Lieferservice

  21781 Cadenberge, Bahnhofstr. 6

Telefon : 04777 808 166, Mobiltelefon : 0171 42 30 109,  

email: joerg.freter@freenet.de

 

 

-  Gebrauchte Artikel rund um Einrichten, Wohnen und Haushalt

-  bezahlbarer Lieferservice

-  Beratung und Hilfe bei Haushaltsauflösungen

-  komplette Haushaltsauflösungen

-  Klönschnacks in unserem Geschäft

 

 

Liebe Kundinnen und Kunden, 

seit mehr als neun Jahren gibt es nun unser Geschäft in der Cadenberger Bahnhofstraße.

Vielen Dank all denen, die uns Dinge, die sie nicht mehr benötigten, kostenlos überließen. Nur dadurch können wir Möbel und Hausrat zu so günstigen Preisen anbieten, daß sie auch gern gekauft werden.  Auch in Zukunft müssen Sie Dinge nicht wegwerfen, die in gutem Zustand sind, aber nicht mehr benötigt werden. Wir holen gebrauchsfähige Möbel und intakten Hausrat gern bei Ihnen ab. 

Beim nächsten Einkauf in unserem Geschäft erhalten Sie dann, wie gewohnt, einen Rabatt.

 

 

Einige Dinge können wir nicht annehmen.

Wie Sie sicher wissen, haben wir ein breites Angebot an Artikeln rund um den Haushalt.

Aus Platzgründen und aus technischen Gründen können wir unter anderen folgende Artikel nicht annehmen : Fernseher und Radios

(auch Verstärker, Boxen, Plattenspieler etc. ), Telefone, Handys, Computer ( sowie Zubehör hierfür) Videobänder & Musikcassetten

 Sport- und Trimmgeräte Kleidung und Schuhe.

  

 Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 10°° bis 18°° Uhr

Samstags von 10°° bis 13°° Uhr

Ihre Männer von GEBRAUCH(T)SGUT --- Jörg Freter, Frank Gleisberg, Thomas Tiedemann & Donald Freter


Immer aktualisiert!

Flüchtlingsfeindliche Vorfälle nehmen massiv zu!

 

Karte flüchtlingsfeindlicher Vorfälle

Die gemeinsame Chronik der Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL dokumentiert Übergriffe und Demonstrationen gegen Geflüchtete und ihre Unterkünfte. Die Datengrundlage der Chronik sind öffentlich zugängliche Berichte in Zeitungsartikeln, Pressemitteilungen der Polizei sowie Meldungen lokaler und regionaler Register- und Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

Die Dokumentation unterscheidet folgende Vorfälle bzw. Arten von Übergriffen: Brandanschläge (auf Asylunterkünfte oder Einrichtungen, die sich unmittelbar für Geflüchtete engagieren), rechte Kundgebungen/Demonstrationen, "Sonstige Angriffe" (z.B. Böller- oder Steinwürfe, rechte Schmierereien etc.) sowie Körperverletzungen.

Tätliche Übergriffe/Körperverletzungen werden in dieser Dokumentation nur dann aufgenommen, wenn der Status der Betroffenen als Geflüchtete bestätigt ist. Das Ausmaß an rasstisch motivierten Angriffen (unabhängig vom Status der Betroffenen) ist jedoch um ein Vielfaches höher und wird in dieser Chronik nicht erfasst. Auch können Übergriffe, die jenseits der angegebenen Kategorien verübt werden, unabhängig ihrer Schwere zwar
unter Umständen im Text erwähnt, nicht jedoch in die entsprechende Zählung der Chronik einbezogen werden. Darunter fallen z.B. Übergriffe auf Unterstützer_innen von Geflüchteten. In beiden Fällen geben die Zählungen verschiedener Opferberatungsstellen Auskunft.

Rechte Demonstrationen und Kundgebungen können aufgrund des aktuellen Außmaßes nicht vollständig in der Chronik abgedeckt werden. Auch hier sind die realen Zahlen weitaus höher als in der Chronik abgebildet. Die Chronik beschränkt sich seit Januar 2016 auf Demonstrationen, bei denen es zu justiziablen Vorfällen kam (nicht-angemeldete Demonstration, Volksverhetzung, Angriffe auf Gegendemonstrant_innen, Presse, Polizei etc.). In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Vorfälle in mehreren Kategorien gezählt werden, etwa wenn aus einer nicht angemeldeten Demonstration heraus Angriffe begangen werden.

Hier geht es zurück zur Chronik.

Rechtsanwalt für Flüchtlinge aus Afghanistan

Herr Karimi stammt aus Afghanistan -spricht also die Landessprache!

Es wurden schon einige Flüchtlinge aus unserem Landkreis von Herrn Karimi erfolgreich vertreten!

 Daoud Karimi
Gerberstr. 38a
21335 Lüneburg
Tel. 04131 778972
E-Mail: Rechtsanwalt-Karimi@t-online.de

 

Herr Karimi ist oft sehr schwer

zu erreichen!

 

Nochmal für alle:

Terroristen machen Anschläge und Terror. Die Flüchtlinge flüchten davor!

So und nicht anders ist es!

Zitat: Konstantin Wecker


Wir danken allen Personen, Firmen und Institutionen, die unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel:
Jimdo GmbH, dem Anbieter von WYSIWYG-Website-Baukästen und Internet-Dienstleistungen; Samtgemeinde Land Hadeln; Kinderliedermacher Rolf Zuckowski, Hamburg; Diakonisches Werk Cuxhaven/Hadeln, Cadenberge; Kirchenkreis Land Hadeln, Otterndorf; Myrtel Team -Lehrer entwickeln für Kinder GmbH&Co. KG,Hamburg; Ev. Kirchengemeinde Cadenberge; Velo im Dorf, Otterndorf; Gemeinde Cadenberge, Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung,30169 Hannover; Lions Club Cuxhaven Leuchtfeuer, 27474 Cuxhaven; BBW (Berufsbildungswerk) Cadenberge/Stade gGmbH, Cadenberge; Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., Hannover; Landkreis Cuxhaven, Cuxhaven; Bundeszentrale für politische Bildung,53113 Bonn; Schule Am Dobrock, Cadenberge; DRK-Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Land Hadeln e. V., Otterndorf; Stiftungen helfen!, Hannover; Berufsbildende Schulen, Cadenberge; Diversen Geschäftsleuten aus Cadenberge und Umgebung; ...

Kontakte

 

Thomas von der Fecht - Flüchtlingsangelegenheiten

Samtgemeinde Hadeln - Otterndorf

Tel. 04751-919020,

E-Mail: Thomas.vonderfecht @otterndorf.de 

 

                                oder

 

Rabea Carrero

Koordinierungsstelle Flüchtlingswesen Otterndorf

Telefon: 0 47 51-99 0969

Goethestraße 11 / 21762 Otterndorf 

Sprechzeiten: Dienstag: 9.00 - 12.00 Uhr + Donnerstag: 13.00 - 16.00 Uhr

E-Mail: rabea.carrero@drk-cuxhaven-hadeln.de

 

                                    oder

 

Marieke Hahl,  Flüchtlingshilfe

Samtgemeinde Hadeln, Bürgerbüro Cadenberge

Tel.: 04777-801145 

E-Mail: Marieke.Hahl@otterndorf.de

 

                                oder

 

Niclas Lind,   Flüchtlingshilfe

Samtgemeinde Hadeln, Bürgerbüro Cadenberge

Tel.: 04777-801128 

E-Mail: Niclas.Lind@otterndorf.de

 

                                oder

 

Diakonisches Werk Cuxhaven-Hadeln,

Dienststelle Cadenberge

Claus-Meyn-Straße 2, 21781 Cadenberge

Tel.: 04777 8199

E-Mail: Birgit.Nahrwold@evlka.de

 

                                 oder

 

Bert Hitzegrad, Pastor - Ev.-luth. Pfarramt

Claus-Meyn-Str.11, 21781 Cadenberge, 

Tel. 04777/330 

E-Mail: BHitzegrad@aol.com

 

                                   oder 

Ulrich Beushausen, 

Cadenberge hilft

Ahornweg 18, 21781 Cadenberge 

Tel.: 01520-1973913

E-Mail: cadenbergehilft@gmail.com  





„Wenn bei dir ein Fremder in eurem Land lebt,

sollt ihr ihn nicht unterdrücken.

Der Fremde, der sich bei euch aufhält,

soll euch wie ein Einheimischer gelten

und du sollst ihn lieben wie dich selbst;

 

denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen.“

3.Mose 19,33-34


Die eigentliche Flüchtlingskrise





Besucherzaehler

 

 

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++