Sprachkurse +

Integrationskurse

 

                   - Merkblätter

                   - Antrag

                   - Vor Ort Kurse (Cadenberge etc.)

 

 


Hier können Sie das Merkblatt in verschiedenen Sprachen downloaden

der Download erfolgt direkt beim BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

 

... Klick auf die jeweilige - rot - markierte Sprache

 

 

Merkblatt zum Antrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs - 630.009j

Datum13.01.2017

Dieses Merkblatt enthält Informationen für Ausländer und deutsche Staatsangehörige, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auf Antrag zu einem Integrationskurs zugelassen werden. Das Merkblatt steht in zahlreichen Fremdsprachen zur Verfügung.

+++++          +++++          +++++          +++++  

 

Antrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs für Asylbewerber,

Geduldete und Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis - 630.120a

Datum10.01.2017

 

                                Mit diesem Formular können Ausländer die Zulassung zu einem Integrationskurs gemäß § 44 Absatz 4 Satz 2 Nr. 1 bis 3 AufenthG beantragen.

 

... Klick auf die jeweilige - rot - markierte Sprache

 

  Stand: 01.12.2016

Auslegung des § 44 Abs. 4 S. 2 Nr. 1 AufenthG („Gute Bleibeperspektive“) in der Verwaltungspraxis

RECHTSGRUNDLAGE:  

Zugang zu einem Integrationskurs (§ 43 AufenthG) haben gem. § 44 Abs. 4 S. 2 AufenthG seit 24.10.2015 auch Ausländer, die

1. eine Aufenthaltsgestattung besitzen und bei denen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist,

2. eine Duldung nach § 60a Absatz 2 Satz 3 AufenthG besitzen oder

3. eine Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Absatz 5 AufenthG besitzen.

Ab dem 01.01.2017 können die Träger der Leistungen nach dem AsylbLG arbeitsfähige, nicht erwerbstätige Leistungsberechtigte nach diesem Gesetz, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und der Vollzeitschulpflicht nicht mehr unterliegen und zu dem in § 44 Abs. 4 S. 2 Nr. 1-3 AufenthG genannten Personenkreis gehören, nach § 5b AsylblG i.V.m. § 44a Abs. 1 S. 1 Nr. 4 AufenthG zur Teilnahme verpflichten, wenn die weiteren Voraussetzungen vorliegen (insbesondere Zumutbarkeit der Kursteilnahme).

 

AUSLEGUNG „RECHTMÄßIGER UND DAUERHAFTER AUFENTHALT“ I.S.D. § 44 ABS. 4 S. 2 NR. 1 AUFENTHG („GUTE BLEIBEPERSPEKTIVE“)

In der Verwaltungspraxis des BAMF ist ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt dann zu erwarten, wenn die Person aus einem Herkunftsland stammt, bei dem mit überwiegender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden kann, dass eine Schutzberechtigung erteilt wird. Da das Ergebnis des Asylverfahrens nicht vorweggenommen, sondern lediglich eine abstrakte Prognoseentscheidung getroffen werden soll, gilt dies für Personen aus denjenigen Herkunftsländern, bei denen es in der Vergangenheit eine relevante Anzahl von Antragsstellern gab und die Gesamtschutzquote über 50% lag. Das BAMF überprüft in regelmäßigen Abständen die Entwicklung der Gesamtschutzquoten und stellt in Abstimmung mit dem Bundesministerium des Innern fest, wenn eine Veränderung der Festlegung erforderlich ist.

Nach diesen Maßgaben besteht gegenwärtig ausschließlich für Personen aus den folgenden Herkunftsländern eine gute Bleibeperspektive:

- Syrien - Irak - Eritrea - Somalia - Iran 


Vor Ort:


Hier erfahren Sie die aktuellen Kurse!

 

Anschrift: VHS im Landkreis Cuxhaven --  Claudia Techel / 04743-922 123 / c.techel@vhs-lk-cux.de

Sprechzeiten Fachbereich Sprache und Migration

 

Geestland (OT Langen): Mo/Do 14-16 Uhr und Di/Mi/Fr 9-12 Uhr + nach Vereinbarung

 

Otterndorf: Do 9-12 Uhr + nach Vereinbarung

 

Hemmoor: Mo/Di/Mi 9-12 Uhr + nach Vereinbarung