Ansprechpartnerin:  

Johanna Römmer

Telefon 04751 - 2522



© "Wir vom DRK - Juli 2017"


Impressionen zum Zuckerfest vom 09.07.2017



© NEZ, 12.4.2017


Hier ist der Link zum Internetauftritt unseres Gartenprojekts auf der Deutsche Umwelthilfe-Seite:  Unten ist der Inhalt des Internetauftritts der Deutschen Umwelthilfe incl. Fotos!

http://www.duh.de/projekte/gaerten-der-integration/besondere-projekte-und-initiativen/

Auf einem Stück Land der Kirchengemeinde, zentral hinter dem Otterndorfer Bahnhof, entsteht der Garten der Hoffnung. Otterndorf ist eine kleine 7000-Einwohner-Gemeinde mit rund 100 Geflüchteten. Aber auch aus den umliegenden Dörfern kommen sowohl Einheimische als auch Geflüchtete in den Garten. Der interkulturelle Gemeinschafts-Gemüse-Garten fungiert nun als Begegnungs-, Kommunikations- und Produktionsort sowohl für Flüchtlinge und MigrantInnen, die hier heimisch werden wollen als auch für Menschen, die schon hier leben.