Der 3. Senat des Thüringer Oberverwaltungsgerichts hat am 15.6.2018 über mehrere Klagen 
von Asylbewerbern aus Syrien entschieden.               
Zur Zuerkennung des Flüchtlingsstatus für syrische Flüchtlinge, die der Wehrpflicht unterliegen
"Der Senat nimmt ebenso wie das Verwaltungsgericht an, dass Asylbewerber, die sich durch ihre illegale Ausreise dem Wehrdienst entzogen haben, nach der derzeitigen Erkenntnislage bei einer Rückkehr nicht nur lediglich mit einer Bestrafung wegen Wehrdienstentziehung zu rechnen haben, sondern sie als vermeintliche Oppositionelle vom syrischen Regime angesehen werden und sie daher politisch motivierte Verfolgung zu erwarten haben."

Damit erhalten sie den Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention und sind nicht (mehr) von den Einschränkungen beim Familiennachzug für subsidiär Geschütze betroffen. Innerhalb der 3-Monats-Frist muß der Familiennachzug beantragt werden. 
                                                        Hier die Pressemitteilung des Oberverwaltungsgerichtes Thüringen vom 15.6.2018:  ... Klick mich

 

   Quelle/ ©: https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ovg-thueringen-3ko16218-fluechtlingsstatus-syrer-entziehung-wehrdienst/


Diese Datenbank wird ständig aktualisiert!

Sie wird vom Informationsverbund Asyl, einem Zusammenschluss

der unten aufgeführten Organisationen gepflegt.